Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen aus ganz Deutschland

VisioTech GmbH: Produktionskosten senken mit innovativen Verfahren zur Herstellung von Prototypen, Werkstücken und Konzeptmodellen

Seit 2008 hat sich die VisioTech GmbH mit innovativen Verfahren zur Herstellung von Musterbauteilen für die industrielle Fertigung einen Namen gemacht. Heute ist das Unternehmen mit Rapid Prototyping, Additive Manufacturing und prozessbegleitendem Engineering auf zukunftsweisende Schlüsseltechnologien spezialisiert. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt am baden-württembergischen Firmensitz in Gerlingen rund 20 kreative Köpfe.

Welche Vorteile bieten innovative Fertigungsverfahren wie Rapid Prototyping?

Mit konventionellen Fertigungstechniken erstellte Prototypen offenbaren ihre Schwächen oft erst im Echtzeit-Produktionsprozess. Rapid Prototyping und andere automatisierte Verfahren zur Prototypherstellung können bereits in der Planungsphase eines Prozesses ansetzen und ermöglichen so eine frühzeitige Fehlererkennung und -korrektur: Mittels Konvertierung von it-gestützten Konstruktionsdaten (CAD) ist es möglich, im Vorfeld der Produktion maß- und materialgerechte Musterbauteile, Werkstücke oder Konzeptmodelle bereitzustellen. Ausfallzeiten in der Produktion aufgrund von defizitär konstruierten Bau- oder Werkzeugteilen werden signifikant reduziert, da zeitintensive "Trial-and-Error"-Wiederholungsschleifen entfallen. Im Vergleich zum konventionellen Prototyping ist Rapid Prototyping ein zeitsparendes, unkompliziertes Verfahren und präsentiert sich in der Folge als kostengünstigere Alternative.

Aus ökologischer Sicht zählen Rapid Prototyping sowie Additive Manufacturing zu den nachhaltigen Fertigungstechniken, da die Arbeitsergebnisse abfallfrei produziert werden.

Welche High-Tech-Verfahren bietet die VisioTech GmbH an?

Beim Rapid Prototyping stellen die verschiedenen spezifischen Materialeigenschaften von Werkstoffen unterschiedliche Anforderungen an die mehrdimensionale Abbildung von Musterbauteilen, Werkstücken oder Konzeptmodellen. Das Verfahren der Selektiven Lasersintern (SLS) eignet sich für Metalle, Keramiken und Thermoplaste wie beispielsweise Polycarbonate, Polyamide oder Polyvinylchlorid. Das Verfahren Stereolithografie (STL) kommt für flüssige Duromere oder Elastomere zum Einsatz. Weitere in der VisioTech GmbH eingesetzte Verfahren für das Rapid Prototyping sind 3D-Druck / 3D-Print (Polyjet), Vakuumguss, Metallguss sowie Rapid Tooling, ein auf Spritzguss-Technik basierendes Verfahren. Additive Manufacturing ergänzt die Möglichkeit des Rapid Prototyping um die schnelle Realisierung von individuell konstruierten, beweglichen Systemteilen. Hoch qualifiziertes Engineering als flankierende Dienstleistung unterstützt die rasche Umsetzung der Kundenanforderngen von der Theorie in die Praxis.

Einen informativen Überblick über das gesamte Leistungsspektrum der VisioTech GmbH findet sich unter der URL www.visiotech-gmbh.de



Diese Pressemeldung wurde von VisioTech GmbH prototyping solutions aus Gerlingen veröffentlicht. Für weitere Informationen besuchen Sie die Webseite:
VisioTech GmbH prototyping solutions

 
Unternehmen
 
VisioTech GmbH prototyping solutions
Ringstr. 139
70839 Gerlingen
07156-1778217
www.visiotech-gmbh.de
 
Tags

Prototyping
Lasersintern
Stereolithografie
Vakuumguss
Metallguss